Lieber Winter, Lieber Schnee, 

Es tut mir Leid wenn ich jemals scheiße zu euch war. Ich entschuldige mich für die bösartigen Worte, welche hier und da über meine Lippen kamen. Eigentlich mag ich den Glanz deiner Flocken, lieber Schnee, den du von dir abschüttelst. Ich mag das Glitzern jeder einzelnen Flocke. Auch wenn sie Kälte mit sich bringt. Eiseskälte, die sich um meine Glieder und Knochen legt. Nun bin ich bereit dir eine Chance zu geben, Lieber Winter. Denn ich habe all die Schönheit erkannt, all die Zauberhaftigkeit, die du in dir trägst. Vielleicht ist deine Chance genauso gut auch meine Chance. Eine Chance, die mir durch dich eröffnet wird. Doch dazu lieber Schnee, zaghaft, sanft und liebevoll. Zeig dich mir, aber nicht nur mir. Zeig dich in all deiner liebenswerten Art. Für ihn. Den Fotografen. Und für mich. Zwar weiß ich nicht viel über ihn, aber eines, das weiß ich. Er liebt dich. Von ganzem Herzen. Leider vergisst er nur allzuoft seine Liebe. Zeig ihm, was es heißt zu lieben. Zeig ihm, dass die Liebe das Größte ist. Und dass sie das ist, was uns am Leben hält. Bitte lieber Schnee. Zeig dich uns. Ihm und mir zusammen! Denn ich hätte große Lust ihm einen Schneeball ins Gesicht zu donnern, aber es wäre auch einfach nur okay wenn du, lieber Schnee, mir eine Flocke leihen könntest. Eine glitzernde Schneeflocke welche sich müde in mein dunkles Haar legt, während der Fotograf seine Hand nach mir ausstreckt, und der Flocke, um sie sanft aus dem Haar zu lösen. Seine Finger berühren diesen kalten Stern aus Eis, dann plötzlich verschwindet er ins Nichts. Zurück bleibt ein Film winzigster Tropfen. Sein Finger berührt meine vollen Lippen und verteilt die feuchte Kälte. Meine Zunge möchte kosten von dem Schnee und von ihm, besonders das. Kosten wie die Liebe schmeckt, die er empfinden kann. Lieber Winter, Lieber Schnee, das wäre so schön! 
    

© Netti 

Advertisements

6 Gedanken zu “Lieber Winter, Lieber Schnee, 

  1. schön geschrieben und schön das ich nicht die einzige bin die sehnsüchtigst auf den winter wartet … meine Hommage an den herbst habe ich ja schon verfasst – nun sollte die auf den winter folgen, aber nachdem der erste Schnee nach einem halben tag wieder weg war, hebe ich es mir noch auf … 😦

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s