14. Februar, Tag des Wegschauens.

Heute vor einem Jahr kam Papa ins Krankenhaus. Und hier endet der Satz. 

Was würde ich nicht alles dafür geben diesen Tag auszulöschen, wegzuradieren, zu verätzen, aufzulösen und rückgängig zu machen. 

Ich mag Valentinstage nicht. Nicht nur der Name ist bescheuert, sondern auch der fade sowohl bittere als auch tränensalzige Nachgeschmack den dieser Tag hinterlässt. Noch dazu sind Valentinstage scheiße weil alle Pärchen an diesem Tag ihre Zuneigung kund tun, plötzlich existieren mehr Pärchen auf den Straßen als Tropfen im Regen. An jeder Ecke wird geknutscht und gekichert, Händchen gehalten und rumgemacht. Ich kann da immer nur wegschauen, ist schließlich ein Ding der Unmöglichkeit sie alle zu töten. Motiv: Neid und Hass auf alles was sich mir an diesem Tag in mein ohnehin schon beschränktes Sichtfeld drängt. Ich frage mich aus welchen hintersten Ecken all die Liebeskranken Menschen kommen und wieso. Wieso an einem Tag, der doch ein Tag wie jeder andere ist. Alle folgen sie diesem Trend, der unnötiger und sinnloser nicht sein könnte. Alle sind gezwungen verliebt, nur weil es der Moment so vorgibt. Alle meinen sich zu beschenken und sich wahnsinnig lieb haben zu müssen, obwohl sie sich grundsätzlich nur anschreien und Hasstiraden schimpfen. Am Valentinstag kann man alle über einen Kamm scheren. An Valentinstagen sind einfach alle doof. Die Allgemeinheit verblödet an den vorgegebenen GedenkTagen. Es gibt schließlich auch den Tag der Jogginghose. Und trotzdem trägt da nicht alle Welt seine Jogginghose spazieren. Wobei Ausnahmen… Den Gedankengang zum >>National Hugging Day<< denke ich absichtlich nicht zu Ende. 

Ich gehe also mit geneigtem Haupt den Schotterweg entlang, darauf bedacht den Kopf unter keinen Umständen zu erheben. Es ist mir egal dass ich heute nur meine Schuhspitzen betrachten kann, ein Fuß vor den anderen setzend. Es ist mir egal dass es regnet. Die Kaputze auf meinem Kopf gibt mir Sicherheit und Schutz vor den Blicken, die sowieso nicht mir gelten. Dieser Tag ist mir so egal wie das Amen in der Kirche. Das Wetter ist auf meiner Seite. Peitschend fegt der Regen all die verliebten Menschen von den Straßen, so wie es sich gehört. 

  

©Netti

Advertisements

29 Gedanken zu “14. Februar, Tag des Wegschauens.

  1. Starker Text. Danke, dass du mich hergelotst hast. Ich muss dich mal anders „einsortieren“ – ich will hier öfter lesen. Die Texte so gut und ich übersehe sie im Reader. Eine Schande!
    Ganz so weit weg ist Dein Text von dem meinem auch nicht. Ist er schon, aber wenn ich das geschrieben hätte, was ich mir wirklich dachte, dann hätte ich mich heute nur noch unter der Decke eingegraben.

    Gefällt 1 Person

    1. Da bin ich sehr beruhigt, lieber Jim, dass ich mit dieser Meinung offenbar nicht die Einzigste bin. Sag, magst du mich bitte kurz anschreiben, damit ich deine MailAdresse habe-nur falls okay für dich. Würde dir gern etwas mitteilen. 🙂 Herzlichst, Netti

      Gefällt 1 Person

  2. lisaroundtheglobe

    Starker Text! Ganz so schlimm finde ich den Valentinstag zwar nicht, aber ich mache mir auch nicht viel daraus. Ein Tag wie jeder andere. Und dieses Jahr Gott sei Dank ein Sonntag – da kann man sich wenigstens zuhause verkriechen und den Turtelnden aus dem Weg gehen. Mein Freund schläft übrigens seit dem Mittagessen, soviel also zu „alle über einen Kamm scheren“. Ganz so einfach ist es offensichtlich nicht. 😉
    Wenigstens läuft jetzt Taffe Mädels. Ein Lichtblick! 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für deinen lieben Kommentar! Und du hast Recht. Es ist zumindest ein minimaler Lichtblick dass der Tag auf Sonntag fällt- somit auch für mich ein super Grund es deinem Freund gleichzutun. Die Decke über den Kopf zerren. Sehr sympathisch. 😉

      Gefällt 1 Person

  3. Valentinstage.. Wie schrecklich! Ich bleib einfach liegen, bis alles vorbei ist. Morgen haben eh fast alle wieder vergessen, dass sie sich heute ja so unheimlich lieb hatten. Alles nur Konsumscheiss. Egal ob Single oder nicht – so hab ich es immer schon gesehen. So viele gestresste Menschen am Tag vor dem Tag, die durch die Läden hetzen, um bloß irgendeine Aufmerksamkeit zu erstehen. Dabei wäre es so viel schöner, dem Anderen seine Aufmerksamkeit zu schenken. Nicht nur am 14.2. eines jeden Jahres.
    Ich bin bei dir – scheiß auf Valentinstag!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für deinen lieben Kommentar. Oh es beruhigt ungemein dass es noch ein paar normale Menschen gibt, die sich nicht von all den nach Aufmerksamkeit buhlenden Mitläufern beeinflussen lassen. 😉 Du machst das genau richtig. Einfach liegen bleiben. (Ist übrigens auch mein Silvestermotto)

      Gefällt 1 Person

  4. ich bin zwar in einer beziehung, aber ich kann den valentinstag dennoch nicht ausstehen. es ist einfach so oft nicht echt, was da abläuft, deswegen gibt es auch bei uns ein striktes valentinstagsverbot. inszenierte liebesbekundungen, nein danke.
    es tut mir leid, dass der tag für dihc noch einen weiteren ekelhaft schalen beigeschmack hat 😦

    Gefällt 1 Person

  5. Seh ich ähnlich. Ich mag diesen Trubel um diesen albernen Tag auch überhaupt nicht. Brauch ich einen bestimmten Tag um meine Zuneigung zu beweisen? NEIN! Die einzigen die sich wirklich freuen dürfen sind die Blumengeschäfte… Bin voll bei Dir und hab mich gestern zwischendurch auch sehr gefreut als ich sah das es regnet und uns wenigstens draußen die „shiny happy people“ erspart geblieben sind….

    Gefällt 2 Personen

  6. Das hast du sehr gut geschrieben. Valentinstag ist für den A**** 😀 Ein unnötiger Tag, der nur aus Show und Kommerz besteht. Ich kann ihn auch nicht ausstehen. Ja, sogesehen war das Regenwetter tatsächlich mal perfekt 😀

    Gefällt 1 Person

  7. Valentinstag ist für die Liebenden was dieser 2. Sonntag im Mai für die Mütter ist… ich liebe die, die ich liebe immer – ähm fast immer – manchmal sitzen sie wohl kurze Zeit auf dem Mond, wohin ich sie mental geschossen habe 😉 – hole sie aber doch recht schnell wieder ab, weil ich sie ansonsten so sehr vermissen würde. Und Müttern könnte man auch mal Blumen unter dem Jahr schenken oder sie einfach mal in den Arm nehmen! Nur Väter machen an diesem Vatertag das einzig richtige – sie besaufen sich, damit sie davon nicht so viel mitbekommen 😉

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s