Boy meets Girl.

Also eigentlich, ja, eigentlich hättest du ein cooler Junge werden sollen. Und wahrscheinlich hat der Wunsch danach auch in deinen Hirnsynapsen mitgespielt. Also bist du halb und halb, denn du kannst dich einfach mit keinen von denen identifizieren..:

Zum Einen gibt es Waschweiber die über alles und jeden reden. Dann wird getratscht und getratscht was das Zeug hält. Über den Nachbarn, der gerade neu eingezogen ist. Über die Kollegin die einen Mann hat der keiner ist, weil er eine Muschi ist. Über die blöde Bäckerstante, die zu blond ist zu bemerken, dass ihr Mann sie betrügt. Es werden Geschichten erzählt und falsch weitererzählt und dann entstehen Gerüchte, weil die Tratschweiber zu blöd sind etwas korrekt wiederzugeben. Es wird etwas ausgelassen und was Neues hinzugesponnen. So klingt es gleich viel sensationeller! Endlich stehen die Tratschtanten im Mittelpunkt und werden auch mal erhört! Da wird sogar ein dreibeiniger Hund zum Gespött, weil es so ulkig ausschaut, wenn er einer Katze hinterherjagt und dabei humpelt wie blöde, weil der hat ja nur drei Beine, und hecheln muss der auch, das strengt ja an! 

Und zum Anderen gibt es die Lästerschwestern. Das sind dann die, die über alles und jeden herziehen. Da wird alles rausgeholt. Jeder wird klein gemacht. Es wird aufs übelste gemeckert. Über Sabine. Alter, ist die fett! Der Stuhl, der bricht gleich in Holzsplittern um ihr dickes Gesicht, aber zerstört werden kann da nicht mehr viel. Aaaha-aaha-aha-ha-ha-ha-ha. Bei diesem höhnischen Gegacker musst du immer an Karla Kolumna denken, genau so klingt das, wenn Lästerschwestern loslegen. Wahrscheinlich mochtest du deswegen schon immer Benjamin Blümchen lieber, als Bibi Blocksberg, die alte Hexe! Du konntest dich auch nie entscheiden, mit was du lieber spielen wolltest: Autos, oder Barbies!? Bei dir sind dann halt die Barbies auf miniatur Autos rumgefahren. Und weil die langen Haare ätzend waren hattest du denen einfach mal die Haare gekürzt, raaatsch, ab die Matte, ein schöner Kurzhaarschnitt war das, und weil auch das dann nur noch ätzend war, und langweilig, hast du dir deine eigenen Haare kurz geschnitten. Auch wenn du dann hysterisch geflennt hast, weils nicht so toll ausschaute wie bei Barbie. Dreck! Dreck ist klasse. Es war dir egal wenn du beim Spielen schmutzig wurdest, erst dann hattest du richtig gespielt, das hat doch erst das Spielen ausgemacht! Du bist durch Hühnerkacke gerannt und hast Verstecken gespielt. Im Heuhaufen. Auch wenn’s gekratzt hat und du davon Ausschlag bekamst. KackEgal! Fußball fandest du auch echt klasse, so als halber Kerl. Bis man dir den Ball in den Bauch geschossen hat, weil du immer Angst hattest, wenn der auf dich zugeschossen kam. Schisser der du bist hast du nur da gestanden und geschaut wie der Ball in Richtung Bauch raste. Und BANG. Lagst du am Boden. Heulend. Wimmernd. Denn das tat ja schmerzen, und wie! Da warst du dann wieder Mädchen. Aber mit Mädchen hast du dich noch nie so gern abgegeben, deine beste Freundin war auch eher ein Junge. Mit langen Haaren und Brüsten, so wie du, auch wenn du keine hattest. 

Heute wird über einander hergezogen. Die Lästerschwestern, die das (-„Aaaha-aaha-aha-ha-ha-ha-ha“-) so lustig finden, dass die Frau vor ihnen an der Aldi Kasse keine Brüste hat. Oder nur eine, anstatt zwei. Hinter vorgehaltener Hand werden Mutmaßungen angestellt, es wird getuschelt und gelacht. Die Kollegin Ulla, die faule Sau, die es nicht mal schafft, ihre Arbeit in der angemessenen Zeit zu erledigen. Nein! Stattdessen bleibt dann alles liegen, für die arme Nadine, und Nadine muss dann nacharbeiten, das geht ja GAR nicht! Oder wehe dem, wenn der Ulf mal den Kuli dorthin geräumt hat, wo er eigentlich nicht hingehört. Wie konnte der nur!? Der Ulf! Was fällt dem ein!? Aber das wird dem Ulf natürlich nie gesagt, denn Lästerschwestern reden nur hinten herum und niemals offen ins Gesicht. Ulf ist außerdem ein Mann. Und Kerle, die sind ja ohnehin nicht ganz sauber, das sieht man ja an dem Typen, der die blonde Bäckerstante betrogen hat, das Schwein! Und so findet sich jeden Tag etwas Neues, über dass ordentlich hergezogen werden kann.

Solche Weiber mag man nicht um sich haben. Wenn du ein Mann wärst würdest du Lästerschwestern und Tratschtanten nicht mal mit der Kneifzange anpacken. Stattdessen würdest du pausenlos auf die einprügeln, weil die den Mund nicht halten können, aber man darf ja keine Weiber schlagen- zu dumm. Wobei… Zählt das nicht unter Notwehr? Handlung im Affekt aus der Not heraus zur Selbstverteidigung!?

Gut dass du dir darum keine Gedanken machen musst. Denn du bist ja ein Mädchen, was ein Junge hätte werden sollen und dein Hirn ist weder zum Tratschen gereift, noch zum Lästern. Auch wenn du gerne redest und philosophierst. Dann erzählst du aber, aus dem Leben des Anderen im Vertrauen und Stillschweigen, weil das Mädchen in dir doch über gewisse Dinge Austausch bedürftig ist, einen Rat sucht, oder Hilfestellung, aber du lästerst nicht, es ist auch kein tratschen denn du redest respektvoll, so wie du nicht willst was man dir tu, fügst du auch auch keinem anderen zu. Fair sein. Korrekt sein. Eines beruhigt doch ungemein: das Karma auf Erden. Denn du hast gelernt, dass all das Schlechte auf die Leute zurück kommt. Egal wann. Es wird kommen.

Manchmal sind Ohren so rießig wie die von Dumbo. Nur dass man nicht fliegen kann. Dann schnappt man Sachen auf, die man gar nicht wiedergeben kann, so unfassbar ist das, was man zu hören bekommt. Da wünscht man sich plötzlich man würde gar nichts wissen. Aber das Gerede zu laut, die Ohren zu groß. Man kann ja nicht automatisch weghören! Das geht ja nicht. Das ist wie ein Unfall! Da guckt man auch automatisch hin, obwohl man nicht möchte. Und dann, wenn man das Ausmaß kennt, dann würde man am liebsten wegrennen. Schreiend! Die Hände über den Kopf zusammenschlagend. Vor so viel Ungerechtigkeit manchmal gar Doofheit. 

Aber du weißt: „Hey! Die können mir gar nichts.“ Weil du bist ja halb Frau und halb Mann. Und dann lachst du nur darüber. Über die Weiber, die einfach nur doof sind und du gibst denen sogar eine Tüte voll Mitleid. Bei drei!

©Netti

Advertisements

9 Gedanken zu “Boy meets Girl.

  1. Kanns nur zu 100% unterstreichen. Gibt nichts ätzenderes und unattraktiveres als die Sorte von Frauen, die über alles und jeden in irgendeiner Weise herziehen, so laut und von sich selbst überzeugt, dass man selbst wenn man es nicht mitbekommen möchte, mitbekommt, gott, wie ich so etwas hasse. Man verspürt in ihrer Anwesenheit nur negative Energie und am liebsten möchte man ihnen sagen, warum hältst du nicht einfach mal deine Klappe? Nur damit würde man ihnen vermutlich viel zu sehr entgegenkommen…
    Toll geschrieben Netti, hast auch dieses Thema sehr greifbar und definitiv amüsant gemacht! :-*

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s