Die Distanz der Nähe.

Es ist spät. Vielleicht sogar nach Mitternacht. Du liegst auf der Couch. Noah sitzt neben dir. Gelangweilt von dem Twilight Film fällst du in einen traumlosen Schlaf. Nichts bekommst du mehr mit. Er scheint die Chance zu nutzen, berührt dich, streichelt dich. Am Rücken von oben nach unten die Wirbelsäule entlang und fährt mit dem …

Die Distanz der Nähe. weiterlesen

Im Fokus des Nichtbegreifens. *

Menschen bewegen sich hektisch um dich herum. Eine Mutter schreit ihr Kind an, weil es nicht hört. Quengelnd reißt es eine Schokolade nach der Anderen aus den Regalen. Eine Flasche Sekt zerknallt in 1000 Scherben auf dem dreckigen Fliesenboden. Kein Mensch kümmert sich darum. Alle laufen achtlos daran vorüber. Du schiebst deinen Einkaufswagen lustlos durch …

Im Fokus des Nichtbegreifens. * weiterlesen

Blick nach vorn, und nicht zurück.

Du musst aufhören dich dem Sog deiner Vergangenheit zu nähern. Halt dich fern. Schließe die Truhe deiner Zeit, die du nicht mehr ändern kannst. Verschließe auch das Schloss, welches den Inhalt unberührt macht. Und dann rühr sie nie wieder an. Lass Vernunft darüber wachsen. Lass den Fotografen Fotografen sein und nimm Abstand. Er tut dir …

Blick nach vorn, und nicht zurück. weiterlesen

Die Erscheinung *

In einem reinen Kiefernwald steht ein Mädchen auf der Lichtung, mitten zwischen all den Kiefern. Vollmond kämpft sich durch die vereinzelte Wolkendecke. Der Wind pfeift durch die Baumwipfel, sodass daraus ein Rascheln und Rauschen entsteht. Sie steht einfach nur da, ihre Arme hängen rechts und links von ihr herab. An ihrem Körper ein schlohweißes Nachthemd. …

Die Erscheinung * weiterlesen