Pipi in den Augen.

Manchmal bist du von dir selber gerührt, gerührt und überwältigt von der Liebe die du fähig bist zu empfinden. Und dann weinst du. Du weinst emotionale Tränen der Rührung, vermischt mit Trauer, Vergangenheit und Erinnerung. Du bist gerührt vor der Tiefe hinter dem Konzept. Dem Konzept für dein Buch, dem Buch was du ihm widmest, …

Pipi in den Augen. weiterlesen

Viel zu nah.

Viel zu nah kann man sich sein ohne dass man sich tatsächlich nah ist. Denn die Gedanken sind viel zu nah, in dem Moment, nicht aber der Mensch an sich. Es wird geküsst, gestreichelt und empfunden, Körper an Körper, viel zu nah. Dann ist der Moment verflogen, nicht mehr greifbar, nicht mehr spürbar. Viel zu …

Viel zu nah. weiterlesen