Schaufelnd ins Verderbnis.

Manchmal ist man umgeben von zu viel Angst. Zu viel Gedanken. Dann handelt man gar nicht. Null. Weil man denkt man könnte falsch agieren, und im Gegenüber etwas auslösen, was Distanz entstehen lässt. Eigentlich das, was man vermeiden möchte. Doch die Distanz stellt sich im Gegenüber dann erst Recht ein, weil der Gegenüber nichts weiß …

Schaufelnd ins Verderbnis. weiterlesen

„Ich guck auch in den Zeitungen bei den Todesanzeigen nach den Jahrgängen, und ich muss sagen die Einschläge kommen langsam näher.“ *

Der Mief in dem Ärztehaus beim Urologen ist abartig. Irgendein Duft von Krankheit und Desinfektion liegt in der Luft. Du magst den Geruch nicht und du musst dich beherrschen nicht in Ohnmacht zu fallen. An der Anmeldung steht ein älterer Herr vor dir. Er braucht lange um seine Chipkarte zu orten. Derweile öffnet sich zu …

„Ich guck auch in den Zeitungen bei den Todesanzeigen nach den Jahrgängen, und ich muss sagen die Einschläge kommen langsam näher.“ * weiterlesen

Sinnlosdialoge die nicht sein müssen.

„Das Geschenk ist noch für dich- dein Weihnachten!“ „Ich möchte das nicht. Das sagte ich bereits.“ „Wenn es dir nicht gefällt, schmeiß es weg.“ „Du widersetzt dich ständig meinen Wünschen, ich sagte, ich möchte nichts von dir!“ „Merkst du was?“ „Was soll ich denn merken?“ „Deine Haltung mir gegenüber ist total ablehnend. Da ist so …

Sinnlosdialoge die nicht sein müssen. weiterlesen

Einzelstück

Wie fühlt es sich an, nicht mehr allein aufzuwachen, sondern die Augen aufzuschlagen und in ein Gesicht zu blicken, welches dir ein strahlendes Lächeln entgegen bringt. Wie sie sich wohl anfühlen muss, die Liebe, die Erfüllte.. Wie das wohl geht, das mit der Beziehung und dem Teilen, dem Gemeinsam, statt immer nur einsam. Wie fühlt …

Einzelstück weiterlesen