Aufruf! Mitmach-Aktion an Alle, über Erlebnisse der unheimlichen Art.

1

Aufruf zur Mitmach-Aktion.

Ist euch auch (!) schon eimal etwas Unerklärliches zugestoßen? Habt ihr schon einmal Dinge erlebt, die ihr euch rational nicht erklären konntet? Musstet ihr etwas wahrnehmen, was ihr lieber nicht wahrgenommen hättet? Unheimlich. Unerklärlich. Gar bedrohlich wirkend? Sind euch Dinge aus dem Schrank gefallen, wie von Geisterhand, hat euch etwas berührt, obwohl ihr nichts sehen konntet? Habt ihr euch beobachtet gefühlt, oder hattet ihr gar das Gefühl, als wärt ihr nicht allein in einem Raum? Hattet ihr Träume, real wirkend, so real, dass ihr nicht mehr schlafen konntet? Träume, die tatsächlich so eingetreten sind? Begegnungen im Traum, indem euch Verstorbene noch einmal erschienen sind? Haustiere, welche verstorben sind, doch euch noch immer zur Seite stehen? Haustiere welche sich kurz vor ihrem Tod bei euch verabschiedeten? Seid ihr schon einmal eurem Schutzengel begegnet? Oder kennt ihr wen, der wen kennt, der wen kennt..

Ich suche ausschließlich Begebenheiten, die tatsächlich so passiert sind. Wahre Berichte. Unheimlich. Unerklärlich. Schickt mir eure Fotos, nur falls ihr eins habt, was die Geschichte unterstreicht und die ihr aufgenommen habt.

Lasst mich an eurem Erlebten teilhaben. Keine Angst, hier wird niemand verhöhnt. Ich arbeite gerade an einem Buchprojekt und dazu benötige ich eure Hilfe. Haut rein in die Tasten und berichtet mir von eurem Erlebniss! All meine gesammelten Werke, werde ich eventuell in einem Buch veröffentlichen. Sofern ich genug Berichte zusammen bekomme. Schickt mir einfach eine Mail an folgende Mail-Adresse:

netti0487@gmx.de

unter folgendem Betreff: „WahreErlebnisse.“

In die Mail schreibt ihr eure Schilderung des Erlebten. Es können auch gerne mehrere Berichte sein. Darunter bitte einen Absatz und Eure Erlaubnis dass ich eure Geschichte und ggf. Fotos (falls dazugehörig) zur Veröffentlichung eines Buches nutzen darf, im Falle dass es zu einer Buchveröffentlichung kommt. Schreibt den/euren Namen, oder Nicknamen unter die Geschichte, welchen ihr genannt haben wollt, ansonsten bitte dazu schreiben, wenn keine Namen aus eurem Bericht genannt werden sollen! Dann verwende ich nur Anfangsbuchstaben, oder werde Vornamen/Namen abändern. (B., A. etc)

Nochmals, ich suche nur wahre Erlebnisse, welche tatsächlich so geschehen sind. Welche auf die man einfach keinen Reim hat, egal was euch zugestoßen ist. Egal was ihr erlebt habt. Lasst es mich wissen. Auch wenn es für kein Buch reichen sollte, ist es mir das Wert. Ich liebe solche Erlebnisse, was natürlich seinen Grund hat. Nur so viel: Ihr seid nicht allein! Ich freu mich auf eure Mails und bin schon sehr gespannt. Ich umarm´ euch von Herzen.

Eins noch: Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings unter diesem Beitrag bitte keine Erlebnisse aufführen. Vielen Dank, ihr Zuckermäuse!

(Unter diesem Text folgt die Übersetzung ins Englische, da dieser Aufruf für alle Welt gedacht ist. Mein Englisch ist nicht sehr toll, deswegen musste ich den schlechten Internet-Übersetzer zur Hilfe ziehen. Bitte seht es mir nach.)

© Netti

_______________________________________

 

Translation:

Call for the To do action.

Is already pushed shut to You something inexplicable? Have you experienced already once the things which you could not explain to yourselves rationally? Had you to perceive something what you would not rather have perceived? Awfully. Inexplicably. Done menacingly active? Have you liked things from the cupboard, has something touched you, although you could see nothing? Have you felt observed or did you have the feeling even as if were you not only in a space? Did you have dreams, really active, thus really that you could not sleep any more? The dreams which have entered really thus? Meetings in the dream, while deads have met you once again? The domestic animals which have passed away, however, to you still aside stand? Have you met already once your guardian angel? Or if you know whom which knows whom which knows whom.

I look excluding occurrences which have happened really so. True reports. Send me your photos, only if you have one what underlines the history.

Let me participate in your experienced. No fear, here nobody is mocked. I work just on a book project and in addition I need your help. Skin purely in the keys and reports to me about your story. All my accumulated works, I will publish, perhaps, in a book. Provided that I get together enough reports. If a mail to the following mail address simply sends me:

netti0487@gmx.de

under the following reference: „True experiences“.

In the mail writes her your portrayal of the experienced. Under it please the permission that I use your history and if necessary photo (if appropriately) maybe of use for the publication of a book in case of that it comes to a monograph. Writes / your name, or write pitching name under the history which you wanted to have called otherwise please in addition if no names should been mentioned, I use only initial letter, or will change given name / name. (B., A. etc.)

Again, I search only true experiences which have happened really so. Which on one simply has no rhyme, all the same what is pushed shut to you. All the same what you have experienced. Let me know. Even if it should reach for no book, it is to me the value. I love such experiences, probably has also his reason. Only so much: You are not allone. I please me about your mails and am curious already very much. I embrace you sincerely.

One still: Comments are seen always with pleasure, indeed, below this contribution please no experiences perform. Many thanks my Friends!

My English is not very great, so I had to pull the translator for the help. Please, check it at me.

© Netti

 

 

 

Advertisements

37 Gedanken zu “Aufruf! Mitmach-Aktion an Alle, über Erlebnisse der unheimlichen Art.

  1. Hallo Netti,
    veröffentlichst Du auch manche Mystery-Stories auf Deinem Blog? Mich würde das auch sehr interessieren.
    Ich selbst wage ja zu bezweifeln, ob meine bisher „mysteriösen“ Erlebnisse reichen. Ich habe nur hin und wieder sehr reale Träume, die sich dann bei Freunden wirklich so abgespielt haben. Aber naja… ich weiß nicht…
    LG

    Gefällt 1 Person

    1. Nein, leider muss ich dich enttäuschen, diese werde ich hier im Blog nicht veröffentlichen, sondern wenn dann in einem Buch zusammenfassen und evtl selbst verlegen. Aber nur wenn sie denn reichen und ich das alles so hinbekomme wie meine Vorstellung das hergibt. 😉 Wenn du ein paar mysteriöse Storys hast, würde ich mich sehr über deine Unterstützung freuen und bin gespannt auf deine Mail. 🙂 Herzlichst, Netti

      Gefällt mir

    1. Sehr fein. Aber wie gesagt, nicht hier als Kommentar sondern als Mail schicken.😊 Kannst mir gern alles schicken, wenn du möchtest, wenn du Teile davon nicht veröffentlicht sehen möchtest, dann gib einfach kurz an welche das sind. Ich freu mich sehr auf deine Mail!!🙂

      Gefällt mir

  2. Kaoi Masteres

    Ich könnte dir so einiges schreiben, daß es für ein einziges Buch reicht. Doch ich denke, daß ich das nicht tun werde, obwohl es vielleicht dazu beitragen würde, die Sicht von so manch einen zu verändern.
    Mich würde jedoch mal interessieren, wie du auf die Idee für ein solches Buch gekommen bist?

    Gefällt 1 Person

    1. Schade, würde mich sehr über noch mehr Berichte freuen, auch wenn noch nicht feststeht ob ich sie in einem Buch veröffentlichen werde. Die Idee dahinter ist nicht neu und es gibt tatsächlich schon Bücher mit Berichten in erzählter Form. Allerdings bin ich sehr interessiert darin, da auch ich schon seltsames erlebte. Solch Erzählungen lese ich immer wieder gern, ich kann gar nicht genug davon bekommen. Es geht mir nicht darum irgendwen überzeugen zu wollen, eher darum zu zeigen „Hey ihr seid nicht allein! Schon gar nicht verrückt. Irgendetwas ist da draußen. Irgendwas, was viel größer ist als wir je ahnen würden.“ Wahrscheinlich ist es mein Trost, hinsichtlich des Todes und was danach geschehen soll. Herzlichen Gruß, Netti

      Gefällt mir

      1. Kaoi Masteres

        Das habe ich mir gedacht – in vielerlei Hinsicht. Was ich auch mit meinem Kommentar ausdrücken wollte, wenn auch auf eine andere (ungeschickte) Art.
        Ich bin nicht ohne Grund über deine Seite gestolpert, auf der Suche nach etwas, das für mich persönlich sehr wichtig ist, dessen bin ich mir wohl bewußt.
        Ich will erst einmal herausfinden, wieso ich über deine Seite und deinen Aufruf gestolpert bin, danach entscheide ich mich.

        Vielleicht, werde ich dir dann eine Zusammenfassung zusenden. Dann kannst du selber entscheiden, wo du genaueres drüber erfahren willst und es mir mitteilen.

        Gruß

        Kaoi Masteres

        Gefällt 1 Person

      2. Ich freue mich sehr über deine lieben Worte und bin unsagbar gespannt auf das was du mir berichten wirst. Fühl dich jedoch nicht genötigt zu irgendwas. Tu was immer du möchtest, wenn du möchtest. Handel frei von der Leber weg. Ein Nein werde ich aktzeptieren-gar keine Frage. Lieben Gruß

        Gefällt mir

      3. Kaoi Masteres

        Ich lasse mich nicht nötigen ;). Ich habe meinen eigenen Kopf. Ich folge ganz alleine meinem unfehlbaren Instinkt.
        Liebe Worte? Hm. Wir werden sehen, ob sie es auch wirklich sind. So manch einem blieb die Sprache weg, bei dem was ich zu berichten hatte. Doch irgendwann hielt ich es für besser, zu „schweigen“ und mich nur mit denen auszutauschen, die wissen, Ich bin vorsichtig geworden und sondiere erst einmal, bevor ich mich „offenbare“ …
        Mein Instinkt sagt mir, das du selber auf der Suche nach etwas bist, wie auch ich. Wenn du magst, kannst und darfst du mich gerne privat anschreiben.

        Mit freundlichem Gruß

        Kaoi Masteres

        Gefällt 1 Person

      4. Unfehlbarer Instinkt? So etwas hätte ich auch in manch Situationen gern öfters Mal zur Hand. Der ist bei mir manchmal bissal weit. Mit privat Anschreiben meinst du via Mail sofern du mir beginnend eine Mail hast zukommen lassen, korrekt? Natürlich werde ich dann gerne antworten. 🙂 Ja, auch ich bin auf der „Suche“ nach etwas, was sich nicht benennen lässt. Ich freue mich dass du durch meinen Blog auf den besagten Beitrag gestoßen bist. Ich möchte meinen dass alles im Leben nicht grundlos geschieht, wobei mir dieses Wissen manchmal doch recht schwer im Magen liegt. Auf bald, Lieben Gruß, Netti

        Gefällt mir

  3. Solche Erlebnisse kenne ich, aber weder möchte ich damit jemandem kalte Schauer über den Rücken jagen, noch möchte ich andere damit unterhalten bzw. eine Art Sensationslust befriedigen. Nicht mehr.

    Für mich ist wichtig, Antworten für mich ganz persönlich zu finden, was das jeweils mit mir zu tun hat(te). Und das hat es, immer. So glaube ich. Antworten habe ich auch gefunden.
    Aber ich glaube, die muss jeder für sich finden. Denn natürlich unterscheiden sie sich voneinander. Jeder hat seine eigene Geschichte.

    Ich weiß, dass dieser Aufruf und der entsprechende Umgang damit auch eine Art ist, Erkenntnisse zu sammeln und mit der Zeit Antworten zu finden. Und das ist in Ordnung so.

    Ich wünsche dir und allen, die sich beteiligen, heilsame und befreiende Erkenntnisse und ein sich selbst immer besser verstehen können dadurch.

    LG
    Marion

    Gefällt mir

    1. Ich möchte durchaus keine „Sensationslust“ befriedigen, und bewusst Schauer über den Rücken jagen, da dies ganz automatisch geschieht, sondern teilen, was erlebt wurde und ja, vielleicht so auch Antworten und „Frieden“ finden. Für mich gedanklich, persönlich und vielleicht für Andere, ohne sie breit zu treten.

      Gefällt mir

      1. Hm, das kam einfach ein bissl so bei mir an. Folgende Worte…

        Real, schockierend, ergreifend, mystisch…
        Etwas, was in allen Lesern ein Gefühl der Beklemmung wecken lässt. Gänsehaut, welche an sämtlichen Körperstellen auftritt. Unheimliche Schauer, die über Rücken jagen.

        klangen mir mehr nach Sensationsjournalismus, mit dem man die Aufmerksamkeit anderer zu fesseln vermag, auch Spiel mit den Ängsten, als nach tatsächlicher Suche nach Erkenntnis im eigenen Innern.

        Aber es geht mir nicht um Kritik. Jeder darf damit so umgehen, wie es für ihn stimmt.

        Gefällt mir

      2. Kaoi Masteres

        Ich mische mich dann doch noch einmal ein:
        manchmal, reicht es aus, zwischen den Zeilen und die Kommentare zu lesen. Ich hatte auch erst den Eindruck, aber ich habe hinter dem gesehen, was offensichtlich ist.
        Dennoch muß jeder für sich selber entscheiden. Ich habe mich entschieden. Viele von uns, haben sich zurück gezogen, eingeigelt und halten besser „die Klappe“, weil sie kein Interesse mehr daran haben, in dieser ach so aufgeklärten Gesellschaft für psychotisch oder ähnliches gehalten zu werden oder als Belustigung her zu halten.
        Ich kann es verstehen, das du solche Geschichten sammelst, auch um anderen Mut zu machen. Doch das, was du suchst, wirst du nicht in dem finden, was du lesen wirst, gelesen hast.

        Ich werde dir schreiben, weil ich nicht auf den Zug derer aufspringen will, die schweigen, weil sie keinen Nerv mehr auf all das erwähnte haben. Ich bin nicht dafür bekannt, sondern eher dafür mich für die „meinen“ einzusetzen. Das, werde ich jetzt nicht ändern.
        Trotzdem, wird vieles bei mir bleiben, weil es für mich persönlich sehr wertvoll ist und ich mein Wort gegeben habe, es bei mir zu behalten. Mein Wort — ist Gesetz!

        Ich werde mich zu erst ohne entsprechenden Inhalt in einer Mail an dich wenden. Dann sehen wir weiter.

        Gruß
        Kaoi Masteres

        Gefällt 1 Person

      3. Wie gesagt, ihr müsst das nicht, wenn ihr nicht wollt. Ist lediglich ein Aufruf und jedem selbst überlassen. Wenn ihr diesen als „Sensationslust“ auffasst, ist das eure Meinung. Bin etwas traurig über solch einen „Angriff“ „nur“ weil meine genutzten Worte anders aufgefasst wurden. Mir wurde gerade das Vorhaben für mein eigenes Buchprojekt vermiest. 😥 Wie will man bei solchen Worten noch die Kraft und den Mut für etwas finden? 😦

        Gefällt mir

      4. Liebe Netti,

        das sollte nicht passieren, bitte nicht. Es ging überhaupt nicht um einen Angriff, obwohl ich nachvollziehen kann, dass es gefühlsmäßig so bei dir ankommen konnte.
        Es war ein Versuch das zu hinterfragen was du tust und warum du es tust. Weil sich selbst gut zu kennen ist wichtig, um mit dieser Materie umzugehen. Es braucht aus meiner Sicht auch Verantwortungsbewusstsein, daher kann es nicht schaden sich anzuschauen, nach was man genau sucht. Frieden für sich zu suchen ist immer gut.

        Wichtig ist doch, was DU SELBST wirklich weißt, worauf es DIR ankommt und es lebst. Wenn dieses Buchprojekt für dich stimmt, dann bleib dran, auf jeden Fall.

        Es wäre wahrscheinlich klüger gewesen, wenn ich einfach weg geclickt hätte, anstatt meinen Senf dazuzugeben. Das wird in Zukunft so geschehen, versprochen.

        Nicht jeder, der eine andere Meinung hat, will dir etwas vermiesen. Lass dir auch nicht von jedem, der etwas anders sieht als du, etwas vermiesen. Es ist DEIN Leben und das kannst du nur auf DEINE Weise leben.

        Alles Liebe
        Marion

        Gefällt 1 Person

      5. Ich weiß. Tut mir Leid bin gerade auch nur sehr angreifbar und verletzbar. Mit Kritik in der Hinsicht kann ich leider auch nicht gut umgehen, was mir Vllt tatsächlich zu denken geben sollte, wenn wer wie ich Bücher schreiben will. Und natürlich darfst du deine Meinung äußern, nicht wegklicken. Was du sagen möchtest darfst du gern sagen. Hab es falsch und zu krass aufgefasst, mein Fehler. Danke für deine Ehrlichkeit, was mir sagt dass ich etwas an meiner Ausdrucksweise arbeiten muss. (Dass war im damaligen Deutschunterricht schon immer der Fall gewesen. Großes, rotes A (!) am Seitenrand. Für: Ausdruck!) Aber Hey, aus Fehlern lernt man also nochmals danke. Also egal was dein Senf ist sag ihn mir, ich bin bereit aus Kritik zu lernen. Alles Liebe. Netti

        Gefällt 1 Person

      6. Ja, gerade wenn man sehr verletzbar ist, kommt schon mal was schief an und kann man vielleicht nicht immer gut mit sowas umgehen. Das kenne ich durchaus.

        Hm, ich denke, wenn man frank und frei von der Leber weg drauflos schreibt (mach ich auch so), dann klingt es genau so, wie man sich gerade fühlt. Insofern weiß ich nicht, ob es wirklich hilft, wenn man versucht an der Ausdrucksweise „herum zu schrauben“. Ein Blog ist ja etwas Persönliches und gibt oft die momentane Stimmungslage oder Lebensphase wider. Das ist auch gut so. Wiedergekäutes oder reines Kopffutter habe ich jedenfalls bei Blogs nicht so gern.

        Grundsätzlich lernt man an positiver Kritik, das stimmt. Aber ich weiß auch und es geht mir selbst so, dass man nicht immer gut oder gern damit umgeht, je nachdem wie man selbst grad drauf ist.

        LG, Marion

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s